Menü

Aktivkohle und Sandfilter

Die Festbettfiltration mit Sand dient der Partikelfiltration. Bei einer Befüllung mit Aktivkohle werden durch Adsorption an dem hoch porösen Material auch chemische Verunreinigungen wie Pigmente oder Kohlenwasserstoffe entfernt. 

Typische Einsatzgebiete sind:

Schadstoffbeseitigung| Trinkwasseraufbereitung | Industrieabwasseraufbereitung | Wertstoffrückgewinnung | Gasreinigung | Selektive Filtration von flüssigen Produkten | Entfärben

Was ist Aktivkohle?

Das Material Aktivkohle hat eine enorm hohe Porosität. Die innere Oberfläche liegt in dem Bereich von 600 bis 1.600 m2/g und ermöglicht so die Adsorption vieler Stoffe und Substanzen aus Gasen und Flüssigkeiten.

Als Ausgangsmaterial zur Herstellung von Aktivkohlen dienen kohlenstoffhaltige Rohstoffe wie Holz, Braunkohle, Steinkohle, Fruchtkerne wie Olivenkerne, Kokosnuss-Schalen u. a.

Je nach Aktivierungsart und Form (Granulat, Pulver etc.) haben die Aktivkohlen unterschiedliche Eigenschaften. Wir machen uns dies zu Nutze und passen unsere Anlagen an Ihre Bedürfnisse an.

Als zu behandelnde Medien kommen in Frage (Auszug):

  • Abwasser
  • Deponiesickerwasser
  • Kesselspeisewasser
  • Trinkwasser
  • Grundwasser
  • Brunnenwasser
  • Industrieabwasser
  • Gasreinigung
  • Geruchsentfernung
  • Deponie- /Biogas
  • Entfärbung z.B. von Lebensmittel
  • Geschmaksverbesserung
  • Selektive Filtration z.B. in der Chemieindustrie
Aktivkohlegranulat
Aktivkohle erfreut sich in der Trinkwasseraufbereitung einer großen Bekanntheit.

Produktinformation

  • Anlagengrößen bis 100 m3/h  
  • Modular
  • Drucklos oder Drucksystem
  • Rückspülbar
  • Auch als mobiles System erhältlich
  • Die Verwendung von Aktivkohle ist ein vergleichsweise simples Verfahren in der Wasseraufbereitung.